Tagungshotels online News

Montag, 1 September, 2008

Schweizer Hotel zum Hotel des Jahres 2008 gekürt

Filed under: Auszeichnungen,Hotels,Redaktion — Oliver Decker @ 1:14

GaultMillau Schweiz und Carl F. Bucherer haben gewählt:
Das Grand Hotel Kronenhof in Pontresina ist GaultMillaus „Hotel des Jahres“!

Auszeichnung für das älteste Fünfsternehotel des Engadins: GaultMillau Schweiz und Partner Carl F. Bucherer ehren das Grand Hotel Kronenhof in Pontresina GR als „Hotel des Jahres 2008„. Weil die 50-Millionen-Renovation ein Meisterwerk ist, der Spa (mit Gletscher- und Bergsicht) verzaubert und Chef Bernd Schützelhofer im grossen Haus locker für 16 Punkte kocht.

Eine elegante Adresse war das Grand Hotel Kronenhof in Pontresina, dessen Geschichte bis ins Jahr 1848 zurückreicht, schon immer. Die grosszügigen Salons mit den originalen, Anfang 1901 von Otto Haberer geschaffenen Deckenmalereien, das elegante „Grand Restaurant“ mit dem Charakter eines Schlosssaals und der imposante Blick aufs Berg- und Gletscherpanorama des Rosegtals und der Corviglia begeisterten die Gäste. Nur: Das Geld für die Erhaltung dieses grossen Hauses fehlte zunehmend, an einen grosszügigen Ausbau war nicht zu denken. 2004 dann der Glücksfall: Die griechische Familie Niarchos, bereits Besitzerin des Kulm Hotels in St. Moritz, kaufte das Grand Hotel Kronenhof, investierte 50 Millionen Schweizer Franken in die Zukunft und engagierte ein Team, das neuen Schwung im ehrwürdigen Haus garantiert: Der St. Moritzer Heinz E. Hunkeler (34) und seine Genfer Frau Jenny (33) sind die jugendlichen Direktoren, der Österreicher Bernd Schützelhofer (38) ihr Partner in der riesigen Küche.

Wellnessen mit Berg- und Gletschersicht
Der letzte Ausbauschritt war der spektakulärste: Nach Ostern 2007 wurde das Grand Hotel Kronenhof geschlossen, wenige Monate später, am 13. Dezember 2007, checkten bereits wieder die ersten Gäste ein und trauten ihren Augen nicht: Im hoteleigenen Park entdeckten sie einen über 2000 Quadratmeter grossen Spa der Superlative, mit grosszügigem Pool mit Unterwassermusik und Gegenstromanlage, Kinderbecken, Dampfbad, Relax-Floating-Grotte, Solegrotte, Saunawelt, 13 Behandlungszimmern, modernsten Fitnessgeräten und Kaminfeuer im grosszügigen Ruheraum. Nach einem Ski-, Golf- oder Wandertag blickt man fasziniert durch die riesigen Scheiben Richtung Roseggletscher und Corviglia, verfolgt die letzten Sonnenstrahlen. Über dem „Spa und Wellness“ entstanden 28 neue moderne Zimmer und Suiten mit Engadiner Charme, gestaltet vom Innenarchitekten Jo Brinkmann. Bereits zuvor wurde der westliche Ganzoni-Flügel (über der einzigen Kegelbahn im Tal!) grosszügig renoviert. Heute zählt der „Kronenhof“ zu den besterhaltenen Grandhotels des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Doppelzimmer im „Hotel des Jahres“ gibt’s ab 420 Franken.

Die 16-Punkte-Küche
GaultMillaus „Hotel des Jahres“ können nur Häuser werden, die auch in der Küche Überdurchschnittliches leisten. Kein Problem für das Grand Hotel Kronenhof und den am Bodensee aufgewachsenen Bernd Schützelhofer: Er hat Schulter an Schulter mit seinem langjährigen Chef Marcus G. Lindner (heute „Mesa“, Zürich) an grossen Adressen gekocht („Ermitage“, Küsnacht ZH, Grand Hotel Park, Gstaad) und zuletzt im Luzerner „Astoria“ erstmals als Chef im roten Gourmet-Guide gepunktet. Jetzt begeistert er im Engadin. Selbstverständlich ist es nicht: Der Chef und seine 24-köpfige Brigade verwöhnen gleichzeitig bis zu 200 Hotelgäste im beeindruckenden „Grand Restaurant“ und bis zu 40 Gourmets im historisch-rustikalen „Kronenstübli“. Natürlich wollen auch die Kids verwöhnt werden, die auf Wunsch in einem separaten Salon dinieren. „Kein Problem“, lacht Schützelhofer, „ich hab schon als Lehrling davon geträumt, einmal Küchenchef in einem tollen Grandhotel zu sein.“ Mittags gibt’s eine kleine, aber feine Küche, aufgetischt etwa im sorgfältig wiederaufgebauten hölzernen Sonnenpavillon bei der Liegewiese (Sommer) oder dem Eisfeld (Winter). Im „GaultMillau 2009“ wird Bernd Schützelhofer neu mit 16 Punkten aufgeführt sein.

Das Grand Hotel Kronenhof tickt richtig
„Der neue ‹Kronenhof› beeindruckt“, sagt GaultMillau-Chef Urs Heller, „die 50 Millionen sind geschickt investiert. Heinz und Jenny Hunkeler sorgen für jugendlichen Schwung in den ehrwürdigen Hallen, die Brigade kocht trotz riesigen Anforderungen auf einem verblüffend hohen Niveau.“ Vom GaultMillau die höchste Auszeichnung, vom Titelsponsor die richtigen Uhren dazu: Eine elegante Carl F. Bucherer-Uhr, übergeben von CEO Thomas Morf, tickt künftig am Handgelenk der Gastgeber. Und eine riesige Carl F. Bucherer-Uhr in der Halle erinnert künftig an den Tag, an dem sich das Grand Hotel Kronenhof in die Topliga der Schweizer Fünfsternehotellerie zurückgemeldet hat.

www.kronenhof.com

Advertisements
TrackBack URI

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: