Tagungshotels online News

Mittwoch, 18 März, 2009

Kein Saal wie dieser

Filed under: Hotels — Oliver Decker @ 11:29

Das erste Tierpark-Themen-Hotel bereichert die Hamburger Tagungslandschaft mit ungewöhnlichen Räumen

Hamburg, 18. März 2009. Kenner der Veranstaltungsszene in Hamburg sind ganz sicher: „Einen Saal wie diesen hat es in Hamburg noch nicht gegeben.“ Die Rede ist vom Carl-Hagenbeck-Saal im Lindner Park-Hotel Hagenbeck. Das erste Tierpark-Themen-Hotel entsteht zurzeit in Hamburg in unmittelbarer Nähe des berühmten Tierparks.
Schon von außen sind die Ausmaße des insgesamt 250 Quadratmeter großen Raumes mit seiner eigenen Terrasse zu erkennen: Fünf Meter hohe Sprossenfenster ziehen sich dabei gleich über drei Seiten. Über den Glaswänden schwebt ein zweistufiges Pagodendach mit einem weiteren Lichtband zwischen den Dächern.
So viel Licht lässt den imposanten Raum von innen besonders hell und freundlich wirken. Ganz ungewöhnlich ist auch die Deckenhöhe. Mit sieben Metern gehört er sicherlich zu den höchsten Räumen Hamburgs und eignet sich besonders gut für die Präsentation großer und exklusiver Produkte oder für Abendveranstaltungen und Galas.

Tigereiche und Fachwerkbalken – Reminiszenzen an historische Zeiten

Nicht nur die Sprossenfenster aus rötlich-braun lasiertem Eukalyptusholz, auch die kassettenähnlichen Eicheverkleidungen, die sich an der einzigen, nicht verglasten Wand des Saales entlang ziehen, erinnern an die Kolonialzeit um 1850. Ein zehn Meter langes Relief über den Flügeltüren am Eingang des Raumes zeigt Carl Hagenbeck vor dem alten, traditionellen Eingangsbereich seines Tierparks. Die aus neun Zentimeter dickem Holz gefertigte Darstellung wiegt eine halbe Tonne und wurde extra in Indonesien handgefertigt.

Nicht weniger aufwendig waren der Einzug der Fachwerkbalken im Pagodendach und die Verlegung des Bodens mit Tigereiche. Um die tigerfellähnliche Struktur des Holzes herzustellen, wird das Holz auf 220 Grad erhitzt, bis die Zellen kristallisieren. Nach weiteren Bearbeitungsschritten werden die durch die Kristallisierung entstandenen Risse im Holz mit schwarzem Acryl gefüllt.
„Trotz der ungewöhnlichen Reminiszenzen an die Zeit, in der Carl Hagenbeck sein Unternehmen gründete, ist der Veranstaltungsbereich bewusst zurückhaltend gestaltet worden. Hier steht das Anliegen der Gäste und ihrer Veranstaltungen im Vordergrund. Da darf nichts davon ablenken“, so der Hotel-Direktor Fabian Engels

Magnetisierte Wände – bühnenreife Technik
Das gilt auch für die weiteren vier Veranstaltungsräume, die sowohl als Einzel- und Workshop-Räume als auch kombinierbar als 120 Quadratmeter großer Saal genutzt werden können.
Um beispielsweise das Aufstellen von Stellwänden zu vermeiden, hat der verantwortliche Innenarchitekt die Wände mit einer Metallschicht überziehen lassen. Präsentations- und Schulungsunterlagen können so mit Magneten direkt an der Wand präsentiert werden, ohne dabei Spuren zu hinterlassen.
Für eine außergewöhnliche Akustik ist eine Digital Surround-Anlage zuständig. Für die Ausleuchtung und Präsentation von Personen oder Produkten wird zudem zurzeit eine Beleuchtungstechnik installiert, die sonst nur an Theatern eingesetzt wird. RGB (Rot-Grün-Blau)-Licht sorgt dabei für eine perfekte Ausleuchtung für unterschiedliche Bedürfnisse. „Bei Modepräsentationen braucht man beispielsweise ein möglichst neutrales Licht mit höherem Blauanteil, bei Lebensmitteln ist wärmeres Licht mit mehr Rotanteilen günstiger“, erklärt Andreas Eickholt, Innenarchitekt von JOI-Design.

Perfekte Anbindung – großes Interesse

Schon jetzt ist das Interesse bei den Hamburgern groß. Bereits vier Hochzeiten, mehrere Taufen und runde Geburtstagsfeiern hat Direktor Fabian Engels in den Büchern stehen. Hinzu kommen zahlreiche Firmenevents. Für Unternehmen aus Hamburg zählt nicht nur das besondere Veranstaltungsambiente. Auch die Lage, nur einen Kilometer von der Autobahn und acht Kilometer vom Flughafen entfernt, ist für Firmen optimal. Für eine perfekte Anbindung an die Innenstadt sorgt zudem die nur 200 Meter entfernt liegende U-Bahn-Station. Die Veranstaltungspauschale beginnt bei 56 Euro pro Person. Das Einzelzimmer ist ab 119 Euro buchbar.

Lindner Park-Hotel Hagenbeck
Das erste Tierpark-Themen-Hotel der Welt entsteht zurzeit in Hamburg direkt am Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck. Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck beherbergt 158 Zimmer auf fünf Etagen und wird im April 2009 eröffnet. Das rund 30 Millionen Euro teure Haus wird im kolonial-exotischen Stil gestaltet. Die Innenarchitektur der verschiedenen Etagen orientiert sich an den Kontinenten Afrika und Asien. Das oberste Stockwerk mit den Suiten und dem Wellness-Bereich spiegelt weitgehend die arktische Themenwelt wider.

www.lindner.de

TrackBack URI

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: