Tagungshotels online News

Freitag, 31 Juli, 2009

Deutsche Hotellerie im Bann der Krise

Filed under: Allgemein,Hotels,Redaktion — Oliver Decker @ 1:41

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2009: Deutsche Hotellerie im Bann der Krise – Obere Marktsegmente, Geschäftsreise- und Tagungshotels besonders betroffen

Berlin, 30. Juli 2009 – Deutlich sinkende Zimmerauslastungen, rückläufige Durchschnittspreise und entsprechend niedrigere Zimmer-erträge weist das aktuelle Konjunkturbarometer des Hotelverbandes Deutschland (IHA) aus. „Die Zahlen des ersten Halbjahres sind dramatisch. Es ist daher höchste Zeit und wettbewerbspolitisch ohnehin geboten, auch der Hotellerie in Deutschland endlich den reduzierten Mehrwertsteuersatz zu gewähren“, bringt Fritz G. Dreesen, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA), mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl die Erwartungshaltung der Hotellerie in Deutschland auf den Punkt. „Außerdem müssen die neuen Hinzurechnungsregelungen von Mieten und Pachten bei der Gewerbesteuer sofort revidiert werden, da sie die Unternehmenssubstanz besteuern und somit krisenverschärfend wirken.“

Mit Einsetzen der Finanz- und Wirtschaftskrise brach die Hotelkonjunktur im Herbst 2008 jäh ein. In der Folge weisen die Branchenkennziffern für das erste Halbjahr 2009 allesamt negative Vorzeichen auf: Die Zimmerauslastung rutschte unter die 60-Prozent-Marke und ging um 7,3 Prozent auf 57,5 Prozent zurück. Flughafenhotels (-15,4 Prozent) und 5-Sterne-Hotels ( 9,4 Prozent) waren überproportional stark betroffen.

Die Zimmerpreise fielen um 7,8 Prozent auf 82 Euro. Mit 10,8 Prozent die größten Einbußen mussten Hotels mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis über 100 Euro hinnehmen. Die Zimmerraten von Hotels im  Luxussegment gingen um 9,8 Prozent zurück.

Sinkende Auslastungsquoten und Durchschnittspreise ließen die Zimmererträge (RevPAR) zweistellig einbrechen (-14,5 Prozent). Der durchschnittliche Erlös je verfügbarem Zimmer lag im ersten Halbjahr nur noch bei 47 Euro. Negativer Spitzenreiter sind die Flughafenhotels (-22,9 Prozent). Auch Hotels in größeren Städten (-16,5 Prozent) und die Häuser im 5 Sterne-Bereich (-18,3 Prozent) melden besonders hohe Verluste beim Zimmerertrag.

Mit 77,6 Millionen sank die Zahl der Übernachtungen in der Hotellerie von Januar bis Mai 2009 um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gravierend ist der Rückgang bei den ausländischen Gästen. Hier lag der Wert um 8,2 Prozent unter dem des Vorjahres. Die Übernachtungszahlen bei den inländischen Gästen gingen um 2,3 Prozent zurück.

www.hotellerie.de

TrackBack URI

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: