Tagungshotels online News

Dienstag, 3 Mai, 2011

Exotischer Edelreis trifft österreichische Gourmetküche

Filed under: Gastronomie,Hotels,Redaktion — Oliver Decker @ 10:51

Spirit of Bamboo, Rising Sun oder Wizard of Laos: Das Wiener Restaurant UNO kombiniert ab sofort exotischen Feinkostreis mit österreichischer Kulinarik.

ARCOTEL Kaiserwasser: Johann Schwarz kocht mit Lotao Reis

Wien, 03. Mai 2011. Im Restaurant UNO präsentiert sich die Speisekarte so weltoffen wie seine Gäste: Neben erlesenen, internationalen und nationalen Spezialitäten werden im Restaurant des Wiener ARCOTEL Kaiserwasser nun auch hochwertige asiatische Reisspezialitäten serviert.

Als einziges Restaurant Österreichs kocht Küchenchef Johann Schwarz mit den hochklassigen Produkten des in Berlin ansässigen Risoliers und Lotao Geschäftsführers Stefan Fak. Küchenchef Schwarz erklärt: “Es ist spannend, heimische Spezialitäten mit den exotischen Reissorten von Lotao zu verbinden – so entstehen bei unseren Gästen völlig neue Geschmackserlebnisse.“

Während auf europäischen Tellern Reis meist als Beilage serviert wird oder Saucen sein Eigenaroma zerstören, gibt es weltweit circa 120.000 verschiedene Reissorten, die sich in Aroma, Farbe und Form unterscheiden und kulinarisch wahre Überraschungen darstellen. Im ARCOTEL Kaiserwasser wird neben dem orange leuchtenden Rising Sun Reis und dem grünen Spirit of Bamboo Reis eine ganz besondere Reismischung angeboten: Der aus drei Sorten bestehende schwarze und weiße Reis der seltenen Mischung Wizard of Laos ändert während des Kochens seine Farbe und färbt sich in elegantes Violett. Nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich sorgt das Restaurant UNO für erfrischende Gaumenfreuden. (more…)

Advertisements

Mittwoch, 23 Februar, 2011

Restaurantauszeichnung wieder mit einem Bib Gourmand

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Hotels — Oliver Decker @ 9:30

Baiersbronn – Der Waldknechtshof freut sich  in diesem Jahr wieder über die Auszeichnung seines Restaurants Meierei mit einem „Bib Gourmand“ vom Michelin Restaurantführer. Damit hat sich der Waldknechtshof zum wiederholten Male nach Traube Tonbach, Bareiss und Sackmann als viertbestes Haus in Baiersbronn etabliert, das mit einer Michelin-Auszeichnung glänzen kann.

Nebenbei war der Waldknechtshof vor 5 Jahren das ersten Haus in Baiersbronn, das den begehrten Bib Gourmand erhielt, mit dem eine handwerklich einwandfreie Küche auf Sterneniveau aber eher regionaler Ausrichtung ausgezeichnet wird.

WALDKNECHTSHOF
Gutshof, Kulinarium & kreatives Tagen
Baiersbronner Straße 4
72270 Baiersbronn-Klosterreichenbach

Tel 07442/ 84 84-400
Fax 07442/ 84 84-410

www.waldknechtshof.de

Freitag, 21 Januar, 2011

lokado.de – das Gastgewerbe Bewertungsportal

Filed under: Allgemein,Gastronomie,Internet,Redaktion — Oliver Decker @ 10:30

“Finde Restaurants, Hotels, Bars und Kneipen in Deiner Stadt.” So heißt es auf lokado.de – dem Bewertungsportal eigens für das Gastgewerbe.

Ein “Moonlight-Startup”, wie Timm Reiter, Webentwickler und Gründer von Lokado, es nennt. Die Idee zu Lokado entstand im Sommer 2009. Da Timm Reiter selbst häufig Qype.com und ähnliche Portale nutzte, um sich über Unternehmen der Gastro-Branche zu informieren, er mit diesen aber nicht richtig zufrieden war, entwickelte sich sein Wunsch nach einem besseren Dienst, “der sich auf die Gastro-Branche konzentriert und bei dem Qualität vor Quantität steht.”

(weiterlesen)

Mittwoch, 10 März, 2010

Bewertungsportale: Im Test bei ComputerBILD: sehr gut!

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Redaktion — Oliver Decker @ 5:05

ComputerBILD, Deutschlands größte Computer-Zeitung hat in der Februar-Ausgabe mehrere Bewertungsplattformen getestet, darunter auch Restaurant-Kritik.de. Gesamturteil der Redaktion: sehr vertrauenswürdig.

Unter anderem basiert dieses Urteil auf dem gescheiterten Versuch der Redaktion, mit verdecktem Namen sinnlose Bewertungen zu veröffentlichen.

Lesen Sie hier, was ComputerBILD über Restaurant-Kritik urteilt.

Montag, 25 Januar, 2010

Betriebsrestaurant der Bauerfeind AG in Zeulenroda ausgezeichnet

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Redaktion — Oliver Decker @ 10:16

Eschborn. Das Betriebsrestaurant der Bauerfeind AG, Zeulenroda, Hersteller medizinischer Hilfsmittel, wurde im Januar 2010 nach dem anerkannten Zertifizierungssystem „Stop Climate Change (SCC)“ zertifiziert und ist damit das erste klimaneutrale Betriebsrestaurant in Deutschland. Verantwortlich für die Umsetzung der Zertifizierung ist der Catering-Dienstleister ARAMARK.

Lesen Sie dazu das  Interview mit Peter Amon, Vorsitzender der Geschäftsführung bei ARAMARK.

Freitag, 22 Januar, 2010

Lesetipp: Der große Lafer – Die Kunst der einfachen Küche

Filed under: Allgemein,Gastronomie,Redaktion,Werbung — Oliver Decker @ 2:05

Johann Lafers kulinarisches Vermächtnis

Goldene Zeiten für Genießer: Johann Lafer hier präsentiert die Rezepte, die er liebt. In 60 Kapiteln werden ausgewählte Klassiker Schritt für Schritt in Bild und Text vorgestellt. Darauf folgen über 300 raffinierte Varianten, vom Starkoch mit genialen Gespür für Geschmack entwickelt. Da werden Bratkartoffeln mit Spargel und Bärlauch kombiniert oder aus Süßkartoffeln mit Walnüssen bereitet. Die wunderbar sahnige Eiscreme lockt in zarten Pastellfarben. Frikadellen gibt es klassisch, aber auch sehr fein aus gehacktem Lachs oder Lamm. So geht es weiter mit knusprigen Frühlingsröllchen, cremigen Gemüsesuppen, dem allerbesten Krustenbraten, zarter Panna cotta … und, und, und. Durch die verführerischen Fotos kann man kann gar nicht aufhören zu blättern. Das Schöne ist, dass es ganze 480 Seiten dauert, bis man beim letzten Rezept, der umwerfenden Zabaione, ankommt. Ein Buch für Genießer, für Anfänger wie Fortgeschrittene, die Johann Lafer in die hohe Kunst der einfachen Küche einführt.

Gräfe und Unzer, 480 Seiten, Hardcover, 22,5 cm x 29,5 cm, 39,90 Euro, ISBN 9783833820335

Donnerstag, 3 Dezember, 2009

Toni Arena zum Barkeeper des Jahres 2009 gekürt

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Hotels,Personalien — Oliver Decker @ 9:43

Frankfurt. Toni Arena, seit 2000 Barchef der Life Style Bar im Maritim Hotel Frankfurt, ist zum Barkeeper des Jahres 2009 gekürt worden. Die Deutsche Barkeeper Union verlieh die Auszeichnung erstmals gemeinsam mit der italienischen Firma Amaro Montenegro am 30. November 2009 in Frankfurt. Unter 400 Mitbewerbern konnte sich Arena bei diesem spannenden Wettbewerb, der bereits zum siebten Mal ausgetragen wurde, erfolgreich durchsetzen. Bewertet werden bei dieser Auszeichnung nicht nur die geschmacklichen Nuancen der Cocktailkreationen, zu einem Barkeeper des Jahres gehören insbesondere auch andere Qualifikationen. „Als Barkeeper ist man vor allem Gastgeber, und in dieser Rolle muss man auf den Gast eingehen, ihm zuhören und ein stilsicheres Auftreten haben,“ kommentiert der 38-Jährige die notwendigen Voraussetzungen für diese ehrenvolle Auszeichnung.

Seine Laufbahn begann Arena 1988 mit einer Ausbildung zum Restaurantfachmann im Maritim Hotel Köln. Es folgten Stationen u.a. im Maritim Hotel Bonn und im Park Hotel Vitznau in der Schweiz. Von 1996 bis 1999 war er bereits stellvertretender Barmanager der Life Style Bar im Maritim Hotel Frankfurt. Anschließend war Arena bei der Jungfernfahrt der MS Europa als Barmanager für 3 Bars verantwortlich bevor er im Jahr 2000 die Leitung der Life Style Bar im Maritim Hotel Frankfurt als Barchef übernommen hat. Mit dem Titel „Barkeeper des Jahres 2009“ wird eine Karriere gekrönt, die durch konsequente Weiterqualifikation, hohe Ansprüche an sich selbst und dem Rollenverständnis als Gastgeber geprägt ist.

Die Maritim Hotelgesellschaft ist die führende deutsche Hotelkette und in sechs Ländern im Ausland vertreten: Mauritius, Ägypten, Türkei, Malta, Spanien und Lettland. Die starke Position des Unternehmens in der First-Class-Hotellerie soll durch kontinuierliches Wachstum weiter gefestigt werden.

Mehr Informationen unter http://www.maritim.de.

Mittwoch, 18 November, 2009

Gault Millau 2010: 3 Hauben ins Interalpen-Hotel Tyrol

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Hotels,Personalien,Redaktion — Oliver Decker @ 5:08

3 Hauben für Christoph Zangerl

Mit der 31. Ausgabe des GaultMillau Österreich kamen für den Interalpen-Chefkoch Christoph Zangerl gute Nachrichten ins Haus. Für seine Kochkünste am Chef’s Table wurde Christoph Zangerl nun mit 17 Punkten und somit 3 Hauben bewertet. Nach einer Steigerung im letzten Jahr von 15 auf 16 Punkten und der Auszeichnung „Gault Millau Newcomer des Jahres 2008“ von Sous-Chef Sebastian Frank, ist dies eine erneute Verbesserung und ein Lohn für die jahrelange Aufbauarbeit von Christoph Zangerl.

Der Chef’s Table, der erste seiner Art in Tirol, befindet sich mitten in der Küche. Direkt vor den Augen des Gastes werden die kulinarischen Köstlichkeiten zubereitet. So genießt der Gast ein 8,10 oder 12-Gänge Spitzenmenü in einer einzigartig faszinierenden Atmosphäre. Sie sind immer live dabei, wenn erlesene Zutaten vom Küchenchef persönlich angebraten, abgelöscht, gewürzt und angerichtet werden. „Seit Mai 2007 läuft bei uns dieser Koch-Event und erfreut sich immer größerer Beliebtheit“, schwärmt Küchenchef Christoph Zangerl und fügt strahlend hinzu: „Unser Anspruch ist es, ein ganz besonderes kulinarisches Ereignis zu bieten, das noch lange in Ihrer Erinnerung haften bleiben wird.“

Der Chef’s Table ist von Mittwoch bis einschließlich Sonntag geöffnet. Die Tische sollten frühzeitig bei Herrn Klapps bestellt werden. Die erfahrenen Sommeliers des Hauses beraten gerne bei der Auswahl der passenden Weine. Wir freuen uns auf Ihre Reservierung unter 0043 50809-30.

Das Besondere am Interalpen-Hotel Tyrol ist, dass Herr Zangerl mit seinem Team auch für die Halbpension zuständig ist. Dadurch werden die Gäste jeden Abend mit einem 6-Gang-Menü verwöhnt, inklusive verschiedener Wahlmöglichkeiten. So ist auch immer eine vegetarische Alternative im Programm.

www.interalpen.com

Freitag, 13 November, 2009

Jubiläumsausgabe mit neuen Top-Adressen für Feinschmecker

Filed under: Allgemein,Auszeichnungen,Gastronomie,Hotels,Redaktion — Oliver Decker @ 9:00

100 Jahre MICHELIN-Führer Deutschland – Auflage 2010 kommt am 13. November in den Handel
Die deutsche Gastronomie ist um ein neues 2-Sterne-Haus und 23 neue 1-Stern-Adressen reicher: Die unabhängigen Tester des MICHELIN-Führers zeichneten in der deutschen Ausgabe, deren Auflage für 2010 am 13. November erscheint, das Restaurant „Le Pavillon“ im Hotel „Dollenberg“ in Bad Peterstal-Griesbach mit zwei Sternen aus. Die jüngste Ausgabe des renommierten Hotelund Gastronomieratgebers ist gleichzeitig ein Jubiläumsband: Vor 100 Jahren erschien der erste MICHELIN-Führer Deutschland. In der 2010er-Ausgabe finden sich insgesamt 73 Hotels, die bereits 1910 in der Erstauflage genannt wurden. Im aktuellen Band sind sie mit einem Lorbeerkranz gekennzeichnet. In Deutschland,Österreich und der Schweiz legt der Michelin Reiseverlag dem aktuellen Titel einen Auszug der Erstauflage von 1910 imhistorischen Layout bei.

5.847 Adressen in allen Preisklassen
Insgesamt empfiehlt der umfangreich aktualisierte MICHELIN-Führer Deutschland 2010 auf 1.440 Seiten 1.515 Restaurants und 4.332 Hotels in allen Komfort- und Preiskategorien. Die Auswahl der anonym arbeitenden Tester belegt die führende Position der deutschen Spitzengastronomie in Europa. 225 Sterne-Restaurants sind im MICHELIN-Führer Deutschland 2010 genannt – so viele wie nie zuvor. Die Anzahl der 3-Sterne-Restaurants bleibt mit neun Häusern aufdem hohen Niveau der Vorjahre. Damit ist Deutschland nach Frankreich europaweit das Land mit den meisten Adressen der höchsten gastronomischen Auszeichnung. Das 2-Sterne-Haus „La Vie“ in Osnabrück kann allerdings bei weiterhin konstanter Küchenleistung hoffen, in die 3-Sterne-Kategorie aufzusteigen. Die Anzahl der 2-Sterne-Restaurants ist ansonsten mit insgesamt 18 Adressen unverändert.

Die Zahl der 1-Stern-Restaurants stieg von 189 auf 198. Insgesamt 23-mal vergaben die Michelin Inspektoren den begehrten Stern neu. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass zwei der neu ausgezeichneten Adressen von Köchinnen geleitet werden: das „Nero“ in Essen von Erika Bergmann und Juan Amadors neues Mannheimer Restaurant „Amesa“ von Caroline Baum. Sie war zuvor fünf Jahre bei 3-Sterne-Koch Amador („Amador“ in Langen), zuletzt als Sous-Chefin.

Weiterer Beleg für das hohe Niveau der deutschen Gastronomie: Die 1-Stern-Restaurants „MA – Tim Raue“ in Berlin und „La Belle Epoque“ unter Küchenchef Kevin Fehling in Lübeck-Travemünde können bei kontinuierlicher Leistung im kommenden Jahr zwei Sterne erhalten. Drei bislang sternlose Häuser sind als Hoffnungsträger Anwärter für einen Michelin Stern.
Außerdem zeichneten die Michelin Inspektoren 52 Restaurants neu mit einem „Bib Gourmand“ aus, dem Prädikat für sorgfältig zubereitete Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis Insgesamt steigt im MICHELIN-Führer Deutschland 2010 die Zahl der Bib-Gourmand-Adressen auf 362 Häuser (2009: 336 Restaurants).

Ideales Nachschlagewerk für Ferien- und Geschäftsreisende
Bei den von den Michelin Inspektoren empfohlenen Häusern handelt es sich nicht nur um Betriebe der Spitzengastronomie, sondern gleichermaßen um Hotels und Restaurants, die auf den kleineren Geldbeutel zugeschnitten sind. Das Spektrum reicht von der einfachen und gut geführten Familienpension über das Sport und Wellness-Haus bis hin zum traditionsreichen Grand Hotel sowie vom Landgasthof bis zum renommierten Gourmetlokal. Diese Vielfalt macht den MICHELIN-Führer zum idealen Nachschlagewerk für Ferien- und Geschäftsreisende.

www.michelin.de

Freitag, 6 November, 2009

Das Mercure Hotel Atrium Hannover hat die beste Nachwuchsköchin

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Hotels,Personalien,Redaktion — Oliver Decker @ 10:00

Deutschlands beste Nachwuchsköchin 2009 ist Jessica Vahlsing vom Mercure Hotel Atrium Hannover

Die Deutschen Jugendmeister in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen 2009 stehen fest: Jessica Vahlsing vom Mercure Hotel Atrium in Hannover errang bei den Köchen die Goldmedaille und wurde damit zur besten Nachwuchsköchin Deutschlands gekürt. Das Mercure Hotel Atrium Hannover ist ein Franchise-Hotel der Accor Gruppe.

Bei dem Wettbewerb, der vom 31. Oktober bis zum 2. November 2009 im Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter bei Bonn stattfand, traten die 51 besten angehenden Köche, Hotel- und Restaurantfachleute aus 17 DEHOGA-Landesverbänden gegeneinander an. Im Wettbewerb der Köche mussten die jungen Kochprofis neben weiteren praktischen Prüfungen aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Menü für zehn Personen erstellen. Nachwuchsköchin Jessica Vahlsing vom Mercure Hotel Atrium Hannover stellte dabei ihre Professionalität und Nervenstärke unter Beweis und überzeugte die Jury mit ihren Kochkünsten. „Es ist eine tolle Herausforderung, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland zu messen. Ich habe mich intensiv auf diesen Wettbewerb vorbereitet und freue mich sehr über die Auszeichnung“, sagt Jesscia Vahlsing, die ihre Ausbildung beim Mercure Hotel Atrium Hannover abgeschlossen hat und dort als Mitarbeiterin im Team von Küchenchef Volker Bolte angestellt ist. (more…)

Freitag, 9 Oktober, 2009

Neuer Küchenchef im Four Points by Sheraton Brauneck

Filed under: Gastronomie,Hotels,Personalien — Oliver Decker @ 8:38

Lenggries/München, 08.Oktober 2009Anthony Raimbaud ist der neue erste Mann in der Küche des Four Points by Sheraton Brauneck: Ab sofort übernimmt er als Chefkoch die kulinarische Leitung des Restaurants Leonhardi Stuben.

Anthony Raimbaud wurde am 26. Oktober 1979 in Chateaubriant in der Bretagne geboren. Nach seiner Ausbildung zum Koch sammelte er berufliche Erfahrung in verschiedenen Restaurants in Frankreich bevor es ihn 2001 zum ersten Mal nach Deutschland, genauer gesagt nach München, verschlug. Von diesem Zeitpunkt an arbeitete er hauptsächlich in Bayern, unter anderem in Sachsenkam in Oberbayern in einem renommierten französischen Feinschmeckerlokal und verschiedenen Restaurants in Regensburg.

Auch das Four Points by Sheraton Brauneck in Lenggries lernte er schon 2007 kennen, wo er bis August 2008 als Commis und später dann als Sous Chef tätig war. Nach einjähriger Abwesenheit kehrt er nun zurück und steht als Küchenchef dem Restaurant Leonhardi Stuben mit seiner regional-mediterranen Küche vor. Anthony Raimbauds persönliche Lieblingsgerichte aus der Karte: Bouillabaisse und die rosa gebratene Entenbrust mit Quitten-Balsamicosauce, Marktgemüse und Kartoffelgratin.

Weitere Informationen und Reservierungen unter Telefon 0049-8042-5020 und E-Mail an fourpoints.brauneck@arabellasheraton.com

www.fourpoints.com/brauneck

Mittwoch, 30 September, 2009

Presseschau

Filed under: Allgemein,Gastronomie,Hotels,Internet,Redaktion — Oliver Decker @ 10:55

Immer wieder Ärger für Anno August Jagdfeld: Der Immobilieninvestor verliert allmählich das Vertrauen seiner Ableger. Bei einer Eigentümerversammlung im Berliner Adlon ging es laut Bericht in der „Süddeutschen Zeitung“ hoch her. Zur Debatte standen wieder einmal die geschuldeten Ausschüttungen. Nun organisieren sich die enttäuschten Fondseinzahler mit einem Anwalt als „Schutzgemeinschaft“.

„Süddeutsche Zeitung“: Immobilienfonds Hotel Adlon – Aufstand der Betuchten
Wie ein Autokrat herrschte Anno August Jagdfeld bislang über seinen Immobilienfonds für das Berliner Hotel Adlon. Nun begehren die Anleger auf.
http://www.sueddeutsche.de/finanzen/899/488297/text/

„Die Welt“: Hamburgs Attraktivität beflügelt die Hotelbranche
Dynamischster deutscher Markt für Betreiber und Investoren – Doch das Tempo bei Neubauten nimmt ab
http://www.welt.de/die-welt/wirtschaft/article4579204/Hambur…

„Südkurier“: Verband der Köche Deutschlands – Axel Rühmann neuer Präsident
Die Weiße Zunft in Deutschland hat eine neue Führungsperson: Axel Rühmann von der Insel Reichenau, Hotelier und Küchenmeister, ist der neue Präsident des Verbandes der Köche Deutschlands e.V.

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/reichenau/Axe…

Gast.at: Wenn Hotelier und Betrieb in die Jahre kommen
Veraltete Betriebsstrukturen, Investitionsrückstau und Schulden zwingen pensionsreife Hoteliers zum Weitermachen. Fachgruppenobmann Harald Ultsch fordert einen fairen Ausstieg mittels Steuerbefreiung
http://www.gast.at/ireds-89633.html

Rundschau.co.at: Ekel-Bettdecke: Hotelier angezeigt
Kaum lag sie im Bett, bekam eine Frau in einem Hotel am Attersee Juckreiz. Schuld war eine äußerst unappetitliche Bettdecke.
http://www.rundschau.co.at/rsooe/home/story.csp?cid=13950059…

„Münchner Merkur“: Seehofer macht sich für „Hotel Biss“ stark
Der Verein „Biss“ hat im Ringen um das ehemalige Frauengefängnis am Neudeck einflussreiche Unterstützung bekommen. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) macht sich dafür stark, dass das Sozialprojekt „Hotel Biss“ im ehemaligen Frauengefängnis am Neudeck verwirklicht wird.
http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/seehofer-mac…

news-eintrag.de: Hoteliers und Pension-Inhaber aus Hannover gründen die Hotelkooperation der guten 2-3 Sterne Hotels und Pensionen
Nachdem sich in Bremen Hoteliers erfolgreich zu der Vereinigung der Bremer Privathotels zusammen geschlossen haben schließen sich die Kollegen aus Hannover ebenfalls zusammen.
http://www.news-eintrag.de/news/9941.html

Montag, 20 Juli, 2009

TOP 100 von Food-Sites: Platz 7 für Restaurant-Kritik

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Internet,Redaktion — Oliver Decker @ 8:43

Die US-Website TOP100Food.com hat ein Verfahren entwickelt, um die Popularität von Internetangeboten zu den Themen Food, Gastronomie und Hotellerie zu messen. Als Basis dient die Erwähnung der Angebote im Web, auf den Suchmaschinen usw. Daraus wird eine TOP 100 entwickelt und zwar weltweit!

In dieser Rangliste wird Restaurant-Kritik auf Platz sieben geführt. Das ist für ein nicht-englischsprachiges Angebot ein hervorragendes Ergebnis. Für uns ein deutliches Signal, dass die Bedeutung von Restaurant-Kritik weiter ansteigt.

Hier geht es zu der TOP 100: www.top100food.com

Mittwoch, 15 Juli, 2009

Mobbing bei Auszubildenden an der Tagesordnung?

Filed under: Allgemein,Gastronomie,Redaktion — Oliver Decker @ 3:39

Wartenberger Mühle – Martin Scharff
Wallraff: Azubis haben Angst

Günter Wallraff (Wartenberg bei Kaiserslautern, 13. Juli 2009)
Nach seiner Enthüllungsreportage sorgt sich Günter Wallraff weiter um die verbliebenden Lehrlinge im Gourmetbetrieb von Martin Scharff. „Die Azubis haben Angst“, beschreibt der Kölner Journalist im Gespräch mit dieser Fach-Illustrierten die Stimmung in der Wartenberger Mühle. Mobbing sei an der Tagesordnung. Zudem seien weitere Auszubildende eingestellt worden, obwohl bereits die Hälfte der Belegschaft aus Lehrlingen besteht. Bis heute erreichen Wallraff Hinweise auf Unstimmigkeiten in dem mit einem Stern Michelin und 14 Punkte Gault Millau ausgezeichneten Betrieb. Inhaber Martin Scharff nimmt dazu keine Stellung.

mehr …

Quelle: tophotel.de

Donnerstag, 25 Juni, 2009

Restaurant Rosengarten wird modernisiert

Filed under: Auszeichnungen,Gastronomie,Hotels,Redaktion — Oliver Decker @ 1:28

Mehr Plätze für die Gäste vorgesehen

Köln/Mannheim
–  Das Restaurant Rosengarten des Dorint Kongresshotel Mannheim ist wegen Umbau  vorübergehend geschlossen. Grund für die Renovierung ist die geplante Aufstockung des Hotels um rund 100 weitere Zimmer. Dazu muss die Statik verstärkt werden. „Es werden vier weitere Säulen vom Fundament in der Tiefgarage durch das Restaurant getrieben“, erklärt Amado-Jacques Marin. „Diese Arbeiten nutzen wir, um das Restaurant zu renovieren.“ Am 1. September soll das Restaurant wieder eröffnet werden.

Die Gäste sollen so wenig wie möglich vom Umbau mitbekommen. Auf den gewohnten Service können sie sich verlassen. Über den Sommer geöffnet bleibt die Kastanienterrasse. Das Frühstücksbüffet wird auf der Bankettetage im zweiten Obergeschoss serviert. Außerdem ist in der Hotel-Lobby ein kleiner à la carte-Bereich eingerichtet. Nach der Renovierung verfügt das Restaurant Rosengarten über insgesamt 275 Plätze. Das sind 85 Plätze mehr als bisher. Farblich wird das Restaurant neu gestaltet. Es dominieren schöne warme Brauntöne. (more…)

Montag, 22 Juni, 2009

Spitzengastronomie im Hotel Deuring Schlössle in Bregenz

Filed under: Allgemein,Auszeichnungen,Gastronomie,Hotels — Oliver Decker @ 1:01

Bregenz – Es gab Zeiten, da hätte man einen überraschenden Besuch im Deuring Schlössle noch mit dem Leben bezahlt. Heute ist aus der einstmals wehrhaften Burg über dem Bodensee ein zauberhaftes kleines Schlosshotel geworden, das alle Vorzüge eines Luxushotels bietet. Das Deuring Schlössle in der romantischen Bregenzer Altstadt bietet den perfekten Rahmen für kultivierte Gastlichkeit und eine außergewöhnliche Küchenkultur.

Erbaut aus einem alten Wehr des 15. Jahrhunderts, trifft der Gast auf historische, pflanzenumrankte Mauern und begegnet von Detail zu Detail bewusst gepflegter Geschichte und Tradition. Die fünf Gästezimmer und acht großzügigen Suiten versetzen mit wertvollen Antiquitäten in längst vergangene Zeiten. Die Speisezimmer erinnern noch an die früheren Herren vom Deuring Schlössle. Im Turmzimmer wird elegant getafelt, das Gobelinzimmer bietet einen atemberaubenden Blick von der Terrasse über die Dächer der Stadt zum Bodensee, das Täferzimmer eignet sich auch einmal für ein Essen im kleinen Kreis und der Rittersaal mit seinem beeindruckenden Kamin ist ideal für Hochzeiten oder Tagungen mit Atmosphäre.

So exklusiv das Flair des Hotels ist, so überzeugend ist die Kochkunst des Patron. Heino Huber zählt zu den besten Köchen Österreichs und versteht es meisterhaft, regionale Produkte mit den Klassikern der internationalen Küche zu einmaligen Menü-Kompositionen zu verbinden („Koch des Jahres Gault Millau“, „Goldener Stern“ im Genießeratlas, „Gourmet Trophy à la carte“, Auszeichung zum „Restaurant des Jahres 2008“ durch den Bertelsmann Verlag).

Das Gourmet-Hotel Deuring Schlössle ist seit kurzem Mitglied der prestigeträchtigen Gruppe Schlosshotels & Herrenhäuser. Sämtliche empfohlene Hotels und Restaurants sind in einem exklusiven Führer vereint, der kostenlos über die Website http://www.schlosshotels.co.at angefordert werden kann.

www.deuring-schloessle.at

Dienstag, 28 April, 2009

Neue kulinarische Genüsse im Sheraton München Arabellapark Hotel

Filed under: Allgemein,Gastronomie,Hotels — Oliver Decker @ 9:09

München, 28. April 2009 – Das Sheraton München Arabellapark Hotel lockt nach großem Modernisierungsaufwand mit einem neuen gastronomischen Gesamtkonzept. Hotelgäste wie Münchener schlemmen und genießen zukünftig in der neuen „Arabella Bar“ und den zwei neue Restaurants, dem „66 Grill & Dine“ mit Grillspezialitäten aus aller Welt und dem

Audrey´s Food & Flavour“ mit leckeren Salaten und köstlicher Vitalküche. Im Sommer lädt ein neuer Biergarten mit typisch bayerischen Spezialitäten zum gemeinsamen Beisammensitzen im Arabellapark ein.

Das Sheraton München Arabellapark Hotel verfügt über 446 voll modernisierte Zimmer, einen Wellnessbereich im 22. Stock mit Blick über München bis zu den Alpen sowie ein separates Konferenz-Zentrum mit 15 Raumvarianten und modernster Technik. Nun dürfen sich die Gäste des Hotels auch über innovative gastronomische Ideen freuen.

Die neue „Arabella Bar“ im superchicen und modernen Gewand dient den Gästen ganztags bei Kaffee und Kuchen, verschiedenen Snacks und leckeren Cocktails am Abend als Treffpunkt mit Freunden, Verwandten oder anderen Hotelgästen. Das Design der „Arabella Bar“ wurde von dem Berliner Innenarchitekten Tassilo Bost entworfen, der unter anderem schon an der Neugestaltung der Hotelzimmer beteiligt war. Grill- und Barbequeliebhaber kommen im neuen Restaurant „66 Grill & Dine“ mit Showküche voll auf ihre Kosten. Hier werden die verschiedensten Grillgerichte aus aller Welt zubereitet. Für Gäste, die leichtere Küche bevorzugen, bietet sich das ebenfalls neue Restaurant „Audrey´s Food & Flavour“ an. Vitale und gesunde Küche mit verschiedenen frischen und knackigen Salatvariationen sowie weitere schmackhafte Gerichte lassen besonders in der Mittagspause keine Wünsche offen.

Traditionelle Stimmung kommt ab diesem Sommer in dem neuen Biergarten direkt im Arabellapark auf. Bis zu 120 Gäste können hier bei erfrischenden Getränken und typisch bayerischen Schmankerln das schöne Wetter genießen und vom Alltag abspannen.

www.starwoodhotels.com

Donnerstag, 19 Februar, 2009

Nachrichten aus der Hotellerie und Gastronomie

Filed under: Allgemein,Gastronomie,Hotels,Redaktion — Oliver Decker @ 10:55

Auszeichnung: Bayerischer Website-Award für das Hotel Victoria
Das Nürnberger Traditionshotel punktet mit übersichtlichem Online-Auftritt. Mehr …

Wettbewerb: Deutscher serviert besten Longdrink
Internationaler Finlandia Vodka Cup: Stephan Hinz gewinnt in Finnland und wird zweitbester Barkeeper des Wettbewerbs. Mehr …

Szene: Gerd Käfer will Gäste im Weltall bewirten
An seinem 80. Geburtstag soll das Fluggerät „Enterprise“ von Talis, Spezialist für Weltraumtourismus, den Koch und seine Gäste auf 125 Kilometer Höhe bringen. Mehr …

Auszeichnung: Klaus Kobjoll bietet einen „Great Place to work“
In der Kategorie Hotel belegt der Schindlerhof Platz 1. Mehr …

Studie: Hotelgäste klauen Bademäntel
Drei von vier Hotelgästen stehlen: Das hat eine Umfrage des DEHOGA ergeben. Mehr …

Konzerne: McDonalds profitiert von der Rezession
Die Schnellrestaurants haben großen Zulauf, weil Verbraucher auf edle Lokale verzichten / 35 bis 40 neue Restaurants mit etwa 2000 neuen Arbeitskräften sind geplant. Mehr …

Donnerstag, 5 Februar, 2009

Neuer Chef de Cuisine im Hotel Fürstenhof Leipzig

Filed under: Gastronomie,Hotels,Personalien — Oliver Decker @ 10:01

Till Weiß kocht im Gourmet-Restaurant „Villers“

Leipzig, 05. Februar 2009 – Das Restaurant „Villers“ im Hotel Fürstenhof Leipzig hat einen neuen Küchenchef – Till Weiß. Der junge Bayer war zuletzt als Chefkoch im Fine-Dining-Restaurant „Die Ente vom Lehel“ des ArabellaSheraton Grand Hotel München tätig. Mit Köstlichkeiten der deutschen und internationalen Küche möchte er ab sofort die Gäste des Hotel Fürstenhof sowie die Einwohner Leipzigs begeistern.

Das Restaurant „Villers“ im Hotel Fürstenhof Leipzig bietet mit einem Salon aus dem 18. Jahrhundert die perfekte Kulisse für kulinarische Hochgenüsse. Seit Februar hat hier der 28-jährige Till Weiß die Position des Chef de Cuisine inne und zeichnet für ein Team von 15 Mitarbeitern verantwortlich. Die Gäste des „Villers“ dürfen sich auf hochwertige deutsche und internationale Gerichte freuen, zubereitet aus exquisiten regionalen Produkten. Bei der Kreation seiner Köstlichkeiten legt Weiß großen Wert auf eine gesunde Mischung aus experimenteller, bodenständiger und traditioneller Küche. „Es liegt mir sehr am Herzen, dass die Gäste sich wohl fühlen und sich mit meiner Küche identifizieren können. Jedes meiner Gerichte ist ein kleines Kunstwerk, dass für jeden Gast individuell zubereitet wird.“ so der Küchenchef. (more…)

Freitag, 21 November, 2008

Studie über Firmen-Weihnachtsfeiern: Pessimismus in der Gastronomie

Filed under: Allgemein,Gastronomie,Redaktion — Oliver Decker @ 11:29

Der Sparkurs in der Wirtschaft macht sich auch in der Gastronomie bemerkbar: Fast die Hälfte der Restaurants in Deutschland erwartet einen Rückgang bei den Firmen-Weihnachtsfeiern in diesem Jahr. Lediglich 14 Prozent der Gastronomen haben schon mehr festliche Events in den Auftragsbüchern. Im Boomjahr 2007 hatten noch rund ein Drittel der Profi-Gastgeber mit einem Umsatzplus bei Weihnachtsfeiern gerechnet. Nun ist eine Konsolidierung im Bankett- und Eventgeschäft zu beobachten. Bei nahezu 40 Prozent der gastronomischen Betriebe bleibt die Zahl der Firmenfeiern zum Jahresende konstant. Dies geht aus einer Studie des internationalen Marktforschungsinstitutes CHD Expert, Scheeßel bei Hamburg, hervor.

„Die Ankündigung zahlreicher großen Unternehmen, bei den Sonderausgaben wie zum Beispiel Weihnachtsfeiern sparen zu wollen, wird wahr gemacht“, analysiert Thilo Lambracht, Geschäftsführer von CHD Expert / Marktplatz Hotel GmbH. „Die Zahl der Gastronomen mit weniger Weihnachtsfeiern im Vergleich zum Vorjahr hat sich nahezu verdoppelt.“ Die Gastronomie steht vor einem trübseligen Abschluss des Geschäftsjahres. Nach fortwährenden Umsatzrückgängen in diesem Jahr wird der Rotstift auch bei der Anzahl der Teilnehmer und den durchschnittlichen Ausgaben je Weihnachtsfeier angesetzt. Über 43 Prozent der Befragten zählen weniger Teilnehmer je Firmenevent im Vergleich zum Vorjahr. Nur knapp acht Prozent der Gastronomen können mehr Gäste begrüßen. „Immerhin ist bei rund 49 Prozent der Betriebe die Zahl der Teilnehmer konstant geblieben – ein kleiner Lichtblick“, so Lambracht dazu.

Der Durchschnittsbon je Weihnachtsfeier-Teilnehmer wird in diesem Jahr bei der Hälfte der Restaurants niedriger sein als im Vorjahr. 41 Prozent erwarten ein konstantes Umsatzniveau und nur rund neun Prozent hoffen darauf, etwas mehr je Gast berechnen zu können. „Der Durchschnittsbon bei Firmen-Weihnachtsfeiern beträgt rund 34 Euro und liegt damit im Mittelwert des Bankettgeschäfts“, sagt Lambracht. Nur rund drei Prozent der Gastbetriebe können einen Durchschnittsbon von über 40 Euro je Teilnehmer einer Firmen-Weihnachtsfeiern erwirtschaften. Dieser Anteil wird tendenziell abnehmen – die wirtschaftlichen Aussichten für das Geschäftsjahr 2009 sind sowohl für Gastronomiebetriebe als auch Firmenkunden mehr als vage.

www.chd-expert.de

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.